Für Bücherwürmer, die Online-Recherche

ausweis

Liebe Nutzer unserer Bibliothek „Roberto Piumini“,

wir möchten daran erinnern, dass der Förderverein eine Online-Recherche für alle großen und kleinen Leseratten vorhält.
Über den Button „Bibliothek“ gelangt ihr dort hin und könnt damit ganz bequem von von zuhause im Bestand unserer Bibliothek “ wühlen. Dort wird auch angezeigt, ob Medien vergriffen sind, bzw. wann sie wieder zur Verfügung stehen. Bücher können über den Reiter „Bibliothek“ auch vorbestellt werden.

Hier geht es zur Online-Recherche

Wir wünschen euch viel Spaß

EX Finow-Eltern bekommen ein Sprachrohr auf Facebook

Liebe ehemaligen Eltern der Finow-Grundschule, die sich nun mit ihren Kindern auf der Albert-Einstein-Oberschule befinden.

Wir haben eine geschlossene Facebookgruppe für Eltern von AEO-Kindern gegründet. Hier werden schulrelevante Themen diskutiert und man bekommt aktuelle News. Bei Interesse meldet euch an unter:
https://www.facebook.com/groups/468598776644397/

Related Images:

Sicherheit bei „Whatsapp“ und Alternativen

Sicher ist sicher besser für unsere Kinder. Wagen wir einen Wechsel des Messengers?!

vs

Wer hat von uns Eltern nicht ein unangenehmes Bauchgefühl, wenn unsere Kinder via „Whatsapp“ nahezu unkontrolliert im Netz unterwegs sind. Drei Punkte sollten hierbei bedacht werden:

1. auf welche persönlichen Daten und Handyfunktionen darf „Whatsapp“ zugreifen. Will ich das für mein Kind? Die Liste ist erschreckend!
2. wie gehen die Kinder miteinander um (Thema Mobbing)
3. wie mache ich den Account meines Kindes möglichst sicher (Tipps hierzu am Ende)

Warum benutzen so viele „Whatsapp“? Natürlich weil man in der Regel auch seine „Freunde“ hier findet. Das Thema Sicherheit wird von den Kindern gar nicht beachtet und Eltern sind überfordert, wenn der Satz kommt: „….aber die anderen sind alle bei „Whatsapp!““

Es gibt sicherere Alternativen, z.B: Threema aber diese machen nur Sinn, wenn unsere Kinder ihre „Freunde“ dort auch finden und durch den Wechsel keine Nachteile haben. Dies könnten wir erreichen, wenn Eltern, Kinder und die Schule zusammenarbeiten.

Der Förderverein und GEV-Vorstandsmitglieder denken über Möglichkeiten nach, dies in Form einer Initiative zu realisieren.

Ein Meinungsbild zu dem Thema ist uns jedoch jetzt schon wichtig. Kommentare sind also erwünscht.

TIPPS ZUM UMGANG MIT „WHATSAPP“:
(Quelle: http://www.internet-abc.de)

Grundregeln für den Gebrauch von WhatsApp
Was kann ich selbst für meine Sicherheit, für Datenschutz und Privatsphäre tun?
Da es keine wirklich sichere Einstellung für WhatsApp gibt, ist das Bewusstsein für eine umsichtige und reflektierte Nutzung das A und O. Persönliche und sensible Daten wie Adressen, Passwörter oder sensible Inhalte wie peinliche oder intime Fotos, Persönliches oder Heikles gar nicht erst verschicken.

Weitere Maßnahmen:
-Die eigene Telefonnummer geheim halten und nur an bekannte Personen geben.
-WhatsApp nur über geschützte WLAN-Netze oder über das mobile Internet nutzen.
-Profilfoto mit Bedacht wählen oder Platzhalterbild stehen lassen.
-Den Messenger so einstellen, dass andere lediglich Profilbild und Status sehen.
-Privatsphäre erhöhen: Den Zeitstempel der letzten Online-Aktivität (Online/Zuletzt online) deaktivieren (s.o.).
-Auf Updates achten und diese regelmäßig durchführen, um alte, von den Betreibern behobene Sicherheitslöcher zu stopfen – und nach dem Update prüfen, ob die selbst gewählten Sicherheitseinstellungen noch stimmen.
-Mobilfunk-Datentarif prüfen (wieviel Internet-Datentransfer ist in den Kosten enthalten?) und Kosten kontrollieren.
-Im Ausland Datenroaming deaktivieren.
-Fremde, Spammer, Mobber, Belästiger blockieren (s.o. „Kontakte blockieren“). Fremde Chatanfragen grundsätzlich gleich blockieren.
-Mobbing ernst nehmen und angehen: Blockieren, Beweise sichern, sich jemandem anvertrauen.
-Kettenbriefe löschen und keine Beachtung schenken.
-Sich nicht unter Druck setzen lassen und auch mal pausieren.
-Alternativen prüfen, ausprobieren und andere davon überzeugen.
-Die Einstellungen des Messengers und seiner Funktionalitäten unterscheiden sich je nach Handy bzw. Betriebssystem. Machen Sie sich mit den jeweiligen Möglichkeiten und Einstellungen Ihres Handys vertraut

Ein Schwerpunkt des Internet-ABC für Eltern und Pädagogen zum Thema: WhatsApp – schon für Kinder und Jugendliche geeignet?
INTERNET-ABC.DE

Related Images:

Unsere Bibliothek ist „online“

Unser Ziel, den gesamten Medienbestand von zu Hause recherchieren zu können, ist endlich erreicht. Ab heute könnt ihr unter über 7000 Medien suchen und „euer“ Buch reservieren lassen.

Wir freuen uns, dass wir euch diesen Service nun endlich anbieten können und wünschen euch viel Spaß damit.

>>Hier gibt es weitere Informationen und die Online-Recherche<<

EUROPA UNTER EINEM DACH
Förderverein Finow-Grundschule e.V.

Der Vorstand

Veröffentlichung der Fördergelder

In der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde u.a. beschlossen, alle Förderanträge und die zugestimmten Summen, für Mitglieder öffentlich zu machen. Dafür haben wir unter „Verein“ ein Untermenü „Beantragt/Gefördert“ eingerichtet.

Hier werdet ihr zukünftig alle Anträge, auch die abgelehnten, finden. Gleichzeitig erscheinen Hinweise auf Facebook, wenn es auf dieser Seite aktuelle Einträge gibt, die Elternvertreter werden über den vorliegenden Verteiler informiert und in dem nächsten „Newsletter“ werden die Zahlen veröffentlicht.

Finow-Funk belegt den 3. Platz beim Tintenherz-Hörspielwettbewerbs


Brigitte Hagedorn, Leiterin der Finow-Funk-AG

Die Gewinner des Tintenherz-Hörspielwettbewerbs stehen fest.

„Wir sind der Finow Funk. Das ist die Redaktion des Internetradios der Finow- Grundschule in Berlin Schöneberg. Wir machen Sendungen rund um den Schulalltag und experimentieren ein wenig. Kürzlich haben wir ein kleines Hörspiel nach einer erfundenen Geschichte gemacht (http://www.audiyou.de/beitrag/tintenherz-hrspielwettbewerb-2013-ff-5497.html) und so Feuer gefangen. Klar, dass wir dann auch bei diesem Wettbewerb dabei sein wollten“, so Brigitte Hagedorn, die Leiterin der „Internet-Radio-AG“ des Fördervereins, zu der Idee am Wettbewerb teilzunehmen.

Zitat des Veranstalters „Audiyou“: „Bei der Vielzahl der guten Einsendungen fiel der Jury – bestehend aus Rainer Strecker, Insa Funke, Uta-Maria Heim, Jörgpeter von Clarenau und Silke Weitendorf – die Entscheidung nicht leicht. Alle eingereichten Beiträge sind sehr aufwendig und zeigen, dass viel Arbeit, Kreativität und Gestaltungsfreude für deren Produktion notwendig war.

Allen, die es diesmal nicht bis „aufs Treppchen“ geschafft haben, wünschen wir auch weiterhin so viel kreative Freude und Ideen. Wer weiß, vielleicht seid ihr ja beim nächsten Mal ganz vorne!“

In der Kategorie „unter 18“ haben gewonnen:

1. Platz:  Patrick Freyer
2. Platz:  Geneviève und Antoine Chaumont
3. Platz:  Finow Funk

In der Kategorie „über 18“ gibt es folgende Entscheidung:

1. Platz:  Sven Matthias mit Sophie Grütze und Tim Gössler
2. Platz:  Joschi Hajek mit Raffaela Otto und Björn Brüggemann
3. Platz:  Birte Widmann

Der Vorstand des Förderverein ist stolz auf die Leistung unserer jungen Redakteure und gratuliert.

Geschichten und Reportagen unserer Jungredakteure könnt ihr hier hören:

http://finow.podspot.de/

Audiyou

Das Projekt AUDIYOU ist als privat finanzierte Initiative in Hamburg entstanden und enthält ein breit gefächertes Angebot an Musik, Geräuschen, Hörspielen, Features, Lesungen etc. AUDIYOU ist Deutschlands erste umfangreiche, komplett kostenfreie Audiothek, die neben dem Up- und Download von Dateien auch Tipps, kreativen Austausch und redaktionelle Betreuung anbietet. Damit ist AUDIYOU auch für den Einsatz an Schulen und die Medienarbeit mit jüngeren Kindern geeignet. AUDIYOU gehört seit Oktober 2009 zu den von fragFINN geprüften Internetangeboten. Im Jahr 2012 wurde die Plattform von der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ ausgezeichnet.

http://www.audiyou.de/tintenherz.html

Related Images:

Chatten ohne Risiko?

Faszination Online-Kommunikation. Bereits in der Grundschule ein Thema und für Eltern und Schule oft ein Problem. Wo setzen wir Grenzen, was dürfen wir unseren Kindern zutrauen? Fragen, die eine sehr gute Seite von jugendschutz.net beantwortet. Umfassend und mit Unterrichtsmaterial für Lehrer (Klassenstufen 4 – 7). Eingehende Informationen findet ihr hier.

Related Images: